Namensgeber

Seit dem 20. März 1984 trägt die Grund- und Hauptschule in Steinach den Namen "Georg Schöner - Schule". 

Georg Schöner wurde am 21. März 1864 in Steinach im  Ortsteil Lachen geboren. Von 1883 bis 1889 war er bei den Benediktinern in Einsiedeln und Engelberg in schulischer Ausbildung, später studierte er in den USA Theologie und konnte 1892 in Pittsburgh seine Primiz feiern. 

Georg  Schöner wurde in verschiedenen Gemeinden als Hilfspfarrer und Pfarrer angestellt, ehe er 1911 eine Pfarrei in Brooks (Oregon) übertragen bekam. Hier begann auch sein Wirken als Rosen- und Pflanzenzüchter. Santa Barbara (Kalifornien) wurde ab 1917 sein neuer Wohnsitz und seine neue Arbeitsstelle. Neben seiner Arbeit als Seelsorger widmete er sich immer öfter seinem Hobby: der Rosenzucht. Sein neu gegründeter botanischer Garten zeigte viele neue, eigene Rosensorten, eigene Dahlien- und Gladiolenkreuzungen und viele neue Nutzpflanzen. Noch im Alter von 75 Jahren wurde Georg Schöner an die Jesuiten-Universität in Santa Clara berufen, um Vorlesungen in Botanik zu halten. Doch bereits 2 Jahre später, am 10. Februar 1941, starb Georg Schöner an einem Herzleiden.

Schöners Verdienst war es, die Mendelschen Regeln auch an Rosen und Obstsorten zu beweisen. Mehr Informationen zu Leben und Werk Georg Schöners erhalten Sie hier.

(Auszug aus: Schulkozept der Georg Schöner - Schule 2005; Peter Schwörer)


Kontakt:

Georg-Schöner-Schule Steinach
Schulstrasse 1
77790 Steinach
Tel.: (07832) - 91 79 - 0
Fax.: (07832) - 91 79- 29
Email: poststelle@gs-steinach.schule.bwl.de

Grundschule Welschensteinach
Tel.: (07832) - 21 97